• ufithun

"Die vielen Gesichter unserer humanitären Tradition"

Aktualisiert: 21. Apr.

SRF "Echo der Zeit" vom 10.4. 2022

Die humanitäre Tradition, für die sich die Schweiz rühmt, hat eine lange Geschichte-aber auch viele Gesichter.

Der Beitrag schildert eindrücklich Hoch- und Tiefpunkte unseres Umgangs mit Menschen, die bei uns Zuflucht suchten. Heute schreibt sich gerade ein neues Kapitel dieser Geschichte. Ukrainische Menschen werden unbürokratisch empfangen, der Sonderstatus S erlaubt es, Menschen in Not grosszügig zu empfangen, gewährt Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft .

Menschen in Langzeit-Nothilfe verbleiben im Abseits, ausgegrenzt, isoliert; die Möglichkeit einer Ausreise ist für mehr als 3000 Betroffene keine realisierbare Option. Auch auf diesen Teil der Geschichte müssen wir unsere Aufmerksamkeit lenken, nachfolgende Generationen könnten uns und unsere "humanitäre Tradition" daran messen.

U. Fischer


Flüchtlingspolitik - Die vielen Gesichter unserer humanitären Tradition - News - SRF
.pdf
Download PDF • 10.08MB

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brief von Daniel Winkler In der Vergangenheit wurden Vertriebene und Schutzsuchende widerwillig aufgenommen. Der Krieg in Europa, unmittelbar vor unserer Haustür, bedingt den Umgang und unsere Haltun

Annelise Müller beschreibt in einem eindrücklichen Dokument die Aethiopienkonflikte und was sie für die Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien bedeuten. Das Leiden und Sterben am Horn von Afrika, verur