• ufithun

"Herzlichkeit für die einen, Polizeikontrollen für die anderen"

Blick 06.04.2022

Zwei Familien sind vor bewaffneten Konflikten geflüchtet, im Gastland Schweiz werden sie, je nach Herkunft, sehr unterschiedlich empfangen.

Innereuropäische Flüchtlinge, insbesondere Frauen und Kinder werden als Schutzsuchende anders wahrgenommen, als andere Menschen, die aus Kriegen ausserhalb Europas und menschenverachtenden Diktaturen geflohen sind.


26'000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine suchten bis heute Zuflucht in der Schweiz, zum Glück sind wir in der Lage diesen Menschen Schutz zu gewähren. Die neuen Herausforderungen sollten uns Anlass geben, das Asyl- und Nothilfe-Regime grundsätzlich zu überdenken.

Menschen jahrelang im unwürdigen System der Nothilfe festzusetzen ist menschenverachtend - für eine Veränderung ist die Zusammenarbeit von Behörde und Politik unabdingbar.

U. Fischer


2022-04-06 Blick Ukrainische u. eritreische Flüchtlinge in CH
.pdf
Download PDF • 172KB

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brief von Daniel Winkler In der Vergangenheit wurden Vertriebene und Schutzsuchende widerwillig aufgenommen. Der Krieg in Europa, unmittelbar vor unserer Haustür, bedingt den Umgang und unsere Haltun

Annelise Müller beschreibt in einem eindrücklichen Dokument die Aethiopienkonflikte und was sie für die Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien bedeuten. Das Leiden und Sterben am Horn von Afrika, verur