• ufithun

"Wie Losel in die Zwickmühle geriet"

"Berner Landbote" 19.01.2022

2022-01-19 Berner Landbote Wie Lo sel in die Zwickmühle geriet
.pdf
Download PDF • 347KB

Der junge Familienvater, ein abgewiesener asylsuchender Tibeter wird kurz vor Weihnachten wegen illegalen Aufenthaltes schuldig gesprochen. Die SVP Richterin des Regionalgerichts Thun sieht von einer Geldstrafe ab, mit dem Nothilfegeld von 8.-pro Tag könne die Busse von 2000.- kaum bezahlt werden. Damit ist dieses, aus den Augen der Schreiberin, sinnlose Verfahren halbwegs gut verlaufen.

In einigen Kantonen müsste Losel die Geldstrafe in Form von Tagessätzen im Gefängnis absitzen, in anderen wäre das Verfahren eingestellt worden.

Eine Rechnung steht immer an, einerseits in Form von Angst, Leid und Demütigung der verurteilten Person, andererseits durch die Entstehung von Verfahrenskosten zu Lasten der SteuerzahlerInnen.

Eine Verurteilung wegen illegalen Aufenthaltes von Menschen, die nicht bleiben und nicht ausreisen können, macht einfach keinen Sinn.

U. Fischer


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brief von Daniel Winkler In der Vergangenheit wurden Vertriebene und Schutzsuchende widerwillig aufgenommen. Der Krieg in Europa, unmittelbar vor unserer Haustür, bedingt den Umgang und unsere Haltun

Annelise Müller beschreibt in einem eindrücklichen Dokument die Aethiopienkonflikte und was sie für die Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien bedeuten. Das Leiden und Sterben am Horn von Afrika, verur