• ufithun

"Allein und gebrochen"

Surprise 536 vom 21. Oktober 2022


In einem bewegenden Bericht beschreibt die Journalistin Lea Stuber die Lebensrealität eines jungen Mannes im Rückkehrzentrum Gampelen. Der abgewiesene Thayaparan hält das Leben im Zentrum nicht mehr aus und sucht verzweifelt nach Auswegen, er möchte in eine WG nach Bern ziehen.

Sein Zimmerbewohner lebt nicht mehr, die Flucht aus dem prekären Leben im Rückkehrzentrum endete tödlich, er wurde im Islerenkanal treibend aufgefunden.

Thayaparans Kräfte reichen für den Schritt in ein selbstbestimmteres Leben nicht aus, er bleibt in Gampelen und denkt "vielleicht bin ich ja das Problem."


Das System der Langzeitnothilfe zermürbt und bringt uns keinen Schritt weiter!

U. Fischer



Surprise-536_18_merged
.pdf
Download PDF • 575KB

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

WOZ Nr. 44 3. 11. 2022 Basil Weingartner schreibt, das Rückkehrzentrum in Gampelen im Berner Seeland habe den Ruf, den Bewohnern das Leben besonders schwer zu machen. E. Jost ist Seelsorger der lokale

reformiert.köniz Oktober 2022 Seit sieben Jahren engagiert sich der Verein "offenes Scherli" für geflüchtete Menschen. Jürg Schneider ist Vereinspräsiden und ebenso stark engagiert in der Aktionsgrupp