• ufithun

"Nous restons... - wir bleiben..."

Aktualisiert: 17. Juli

Broschüre der Gruppe Migrant Solidarity Network

Juni 2022


Verschiedenste Autor:innen kommen darin zu Wort, Expert:innen erklären das System "Nothilfe". Bewohner:innen aus den RZB reden darüber, was ihnen geschieht. Die Broschüre ist illustriert mit Kinderzeichnungen und Fotos von Protestaktionen.


Das Rückkehrzentrum (RZB) Biel-Bözingen wird gerade "freigespielt", wie Regierungsrat Müller in der Presse seit geraumer Zeit angekündigt hat. Die real existierende Notlage der Betroffenen wird dabei ausgeblendet. Die Leute aus dem RZB Biel werden auf verschiedene Orte verteilt, Kinder müssen die Schule wechseln, manche zum x-ten Mal. Familien leben zu fünft bis zu sechst in einem Zimmer im abgelegenen Enggistein, alleinstehende Männer zu viert bis zu sechst im RZB Gampelen in engen Zimmern. Französisch sprechende Familien mit Kindern ziehen um nach Bellelay. Die Misère Langzeit-Nothilfe dauert an, über alle Schlagzeilen, Ermahnungen, über das Engagement von Aktivist:innen und viele diplomatische Bemühungen hinweg.

Geflüchtete Menschen, die nicht in absehbarer Zeit eine realistische Möglichkeit haben in ein sicheres Land zurückzukehren werden jahrelang in Nothilfe gezwängt. Das empfinden Viele zunehmend als unmenschlich, als nicht menschenrechtskonform und unserer schweizerischen Werthaltung zutiefst widersprechend. Wer hinsieht entdeckt Erbärmliches und Beschämendes.


Es steht uns an: Hin- statt wegzusehen!


U. Fischer ag-nothilfe



Broschu╠ere-Wir-bleiben-in-Biel-Doppelseiten
.pdf
Download PDF • 10.02MB

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Beobachter 22.06.2022 Warten und hoffen - begleiten Geflüchtete jahrelang. Der Eritreer S.A. ist ein Musterbeispiel für Integration, sein grösster Wunsch mit seiner Familie zusammenleben zu dürfen hat