top of page
  • ufithun

"Staatlich verordnete Landidylle"

Aus "hauptstadt.be" Oneline vom 9. August 2022

Der ausführliche Bericht schildert die Landidylle im Bernischen Rückkehrzentrum für Familien aus verschieden Perspektiven. Die Aussage des Regierungsrates " es handle sich hier um ausreisepflichtige Personen" greift kurz - zu kurz. Für manche Betroffene ist eine Ausreise schlicht unmöglich. Auch jahrelange Bemühungen zur Erlangung eines gültigen Aufenthaltstitels scheitern an Bedingungen, die mit bestem Willen nicht zu erfüllen sind. Vielen bleibt einzig die Hoffnung auf ein Einlenken der Politik, auf die Einsicht, dass Gnade und Menschenwürde höher zu gewichten sind, als lebensfremde behördliche Verordnungen.



20220809_Hauptstadt_Staatlich verordnete Landidylle
.pdf
Download PDF • 691KB





18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3.Januar 2023 Hauptstadt, neuer Berner Journalismus Der Freiwilligenverein Offenes Scherli ist von der spontanen Hilfsgruppe zur hartnäckigen Instanz in der Flüchtlingsdebatte geworden. Aus der gelebt

WOZ Nr. 44 3. 11. 2022 Basil Weingartner schreibt, das Rückkehrzentrum in Gampelen im Berner Seeland habe den Ruf, den Bewohnern das Leben besonders schwer zu machen. E. Jost ist Seelsorger der lokale

Surprise 536 vom 21. Oktober 2022 In einem bewegenden Bericht beschreibt die Journalistin Lea Stuber die Lebensrealität eines jungen Mannes im Rückkehrzentrum Gampelen. Der abgewiesene Thayaparan hält

bottom of page