• ufithun

"Gebrochene Menschen"

Aktualisiert: 13. Mai

WOZ 12.05.2022


Manchen Geflüchteten wird in der Schweiz zur Zeit umgehend Schutz gewährt, anderen hingegen nicht. Abgewiesene Asylsuchende stehen in der Pflicht auszureisen, ist ihnen eine solche Aus- und Rückreise an einen sicheren Ort über längere Zeit nicht möglich, dann bleiben diese Menschen hier. Sie harren aus am äussersten Rande unserer Gesellschaft. Auch Kindern muten wir ein Leben ohne jede Ausssicht auf Zukunftsperspektiven zu, wir produzieren gebrochene Menschen. Das ist nicht vereinbar mit der Achtung der Menschenwürde und der Einhaltung übergeordneter Kinderrechte. Forderungen nach Veränderung der desolaten Situation stellen Fachpersonen und immer mehr Leute aus der Zivilgesellschaft. Lesen Sie dazu den eindrücklichen WOZ-Artikel

U. Fischer


20220512 WOZ Kinder in Nothilfepdf
.pdf
Download PDF • 905KB

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brief von Daniel Winkler In der Vergangenheit wurden Vertriebene und Schutzsuchende widerwillig aufgenommen. Der Krieg in Europa, unmittelbar vor unserer Haustür, bedingt den Umgang und unsere Haltun

Beitrag von Christian Zeier, Republik 04.05. 2022 Ein abgewiesener Mann aus Eritrea beschliesst seiner Ausweisung Folge zu leisten- ein Leben in Langzeitnothilfe in der Schweiz bietet ihm keine Perspe