top of page
  • ufithun

"Ashvika muss gehen"

Aktualisiert: 26. Nov. 2023

Eine Zwangsausschaffung aus den Augen eines Kindes

Bericht von Lisbeth Zogg Hohn 24. November 2023


Die tamilische Familie lebte acht Jahre in der Schweiz, seit 2022 im Rückkehrzentrum Enggistein. Lisbeth Zogg begleitete sie. Lisbeth beschreibt in ihrem Augenzeugenbericht, wie sich Ashvikas Welt an diesem Dienstag, dem 21.11. 2023 verzerrt, wie ihre schwangere Mutter, der psychisch stark belastete Vater und die beiden Kinder aus dem letzten Aufenthaltsort in der Schweiz herausgerissen und von Polizisten abgeholt werden. Gemeinsam mit einer weiteren Familie, mit zwei Kleinkindern und einem kranken Vater aus dem Rückkehrzentrum Aarwangen, müssen sie noch am selben Tag nach Colombo fliegen, in ein Land, das die Kinder noch nie gesehen haben.


Das solches möglich ist, ist uns unbegreiflich.


Begleittext U. Fischer

Foto: U. Fischer


Ashvika und ihr Bruder Arushan werden das Trampolin, das ihr Vater eigenhändig für den Spielplatz organisiert hat, nicht mehr nutzen können.


Ashvika muss gehen_Zogg_231123
.pdf
PDF herunterladen • 2.16MB

Foto: Spielplatz vor dem Rückkehrzentrum




101 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ein schlechter Tag

Comments


bottom of page