top of page
  • ufithun

"Gefangen in der Nothilfe"

Beiträge zum Thema Langzeitnothilfe finden sich im Blick vom 11.09. 2023, auf Blick TV

und in verschiedenen CH-Zeitungen


Morgen, am 12. September 2023 wird der Ständerat über die Motion Streiff/Gugger entscheiden. Nach der Zustimmung im Nationalrat zur Motion, die eine Regularisierung für ca. 2500 Menschen in Langzeit-Nothilfe vorsehen würde, hoffen wir auf die nötige Sensibilität im Ständerat.


Der Rat hätte die Möglichkeit :

-Menschen in Langzeitnothilfe zu einem menschenwürdigeren Dasein zu verhelfen, indem ihnen erlaubt würde zu arbeiten und ein eigenes Einkommen zu erwerben

-den Kantonen und dem Bund Auslagen in Millionenhöhe zu ersparen

-Menschen- und Kinderrechte zu gewährleisten für Menschen, deren Asylgesuch vor 2019 abgelehnt wurde


Die portraitierten Menschen, Eltern, Kinder und Einzelpersonen haben unterschiedliche Wünsche:


- Der tibetische Junge, der aus dem Kindergarten nach Hause kommt, wünscht sich von seiner Mutter, dass sie ihm einen Engel bastle, der der Familie das nötige Papier für eine Aufenthaltsbewilligung bringen würde.


-Der akademisch gebildete tamilische Familienvater wünscht sich, dass er durch eigene Arbeit seine Familie ernähren könnte, um nicht in finanzieller Abhängigkeit der Schweizer Behörden zu stehen


- Der iranische Mann, der seit 20 Jahren im Nothilfesystem überlebt, wünscht sich nichts mehr, das System hat ihn zerstört.


Wir wünschen uns für morgen ein JA im Ständerat zur Motion Streiff/Guggerund hoffen auf ein Bekenntnis der Räte der Mitte, der freisinnigen Politiker und Politikerinnen, der sozial Denkenden und Menschen von Welt, damit ein schwieriges Kapital der Schweizerischen Asylpolitik eine Kehrtwendung erfahre.


Ursula Fischer

ag-nothilfe

Text und Bild



sozm_20230911_0_0_6
.pdf
PDF herunterladen • 158KB



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page