• Rahel Weiss

Parlamentarischer Vorstoss

Private Gastgeber von Menschen in Nothilfe müssen sich bereit erklären, für deren Lebenshaltungskosten aufzukommen. Der Kanton richtet den Betrag von 8.- pro Person/Tag in diesem Fall nicht mehr aus.


Dagegen formiert sich Widerstand, eingereicht in Form einer Motion durch SVP Grossrat Schilt. Die Aktionsgruppe freut sich riesig über diesen Vorstoss. Er gäbe den privat untergebrachten Menschen ein kleines Stück Eigenständigkeit zurück.





62 Ansichten
KONTAKT

Ursula Fischer

info@ag-nothilfe.ch

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA