top of page
  • ufithun

"Warum B.G. die Stillhards wohl bald verlassen muss"

Bund und BZ 9. 12. 2022


Wir danken Cedric Fröhlich für diesen mutigen und präzisen Artikel!

Der vorliegende Bericht beschreibt eindrücklich die Bedrängnis in der sich privat Untergebrachte plötzlich befinden. Berner Grossräte und Grossrätinnen haben sich über mehrere Sessionen hinweg gemeinsam mit Engagierten dafür eingesetzt, dass auch Privat Untergebrachten Nothilfegeld ausbezahlt werden soll. Per 1. 11. 2022 wurde ein entsprechendes Einführungsgesetz in die Praxis umgesetzt. Das Nothilfegeld kann nun monatlich beim Migrationsamt bezogen werden, gleichzeitig werden zur Verlängerung der Privatunterbringung Mitwirkungsforderungen gestellt, die die Betroffenen nicht erfüllen können. Sie stehen vor der Wahl sich oder in der Heimat lebende Angehörige in grösste Gefahr zu bringen oder den Vorzug der privaten Unterbringung zu verlieren. Ein Einzug in ein Rückkehrzentrum auf unabsehbar lange Zeit steht zur Option. Die Betroffenen werden zum Leidwesen aller Beteiligten vor ein unlösbares Dilemma gestellt.

U. Fischer ag-nothilfe.ch


Seiten_18_19_Der_Bund_2022-12-09 Kopie
.pdf
Download PDF • 1.03MB


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3.Januar 2023 Hauptstadt, neuer Berner Journalismus Der Freiwilligenverein Offenes Scherli ist von der spontanen Hilfsgruppe zur hartnäckigen Instanz in der Flüchtlingsdebatte geworden. Aus der gelebt

bottom of page